Stress-und Konfliktlösungen - Coaching , Training und Therapie


Über meine Arbeit



Meine Aufgabe sehe ich in der Hauptsache darin, Menschen zu helfen, die durch Stress, Verlust eines lieben Menschen, der Arbeitsstelle oder durch die Trennung vom Partner aus ihrer sogenannten "Mitte" geworfen wurden und nun Schwierigkeiten haben in die Normalität zurückzufinden. 

Oft wirken solche Lebenserfahrungen auf uns in ihrer Heftigkeit wie traumatisierend. Auch nach längerer Zeit stellt sich keine emotionale Beruhigung ein, so dass zum Beispiel mit dem Expartner nicht mit der nötigen inneren Ruhe gesprochen werden kann, wenn es um die gemeinsamen Kinder geht, weil die Verletzungen zu tief sitzen.

Die Verletzungen dieses Lebens kann ich Ihnen leider nicht nehmen. Was ich aber tun kann, ist Ihnen zu helfen, den nötigen emotionalen Abstand zu  bekommen, um Ihre innere Ruhe wiederzufinden und den normalen Alltag wieder aufzunehmen.

Wie arbeite ich nun?
Lassen Sie mich kurz erläutern was in extremen Streßsituationen in unserem Gehirn passiert.
Normalerweise verarbeiten wir die Erlebnisse des Tages in der Nacht im wahrsten Sinne des Wortes, im Schlaf. In der sogenannten REM-Phase, bei der es im Schlaf zu sehr schnellen Augenbewegungen kommt, verbindet sich unsere rechte mit der linken Gehirnhälfte und unsere Amygdala (der Teil des Gehirns, der für die Verarbeitung von Streß verantwortlich ist) packt die Erlebnisse des Tages an die dafür zuständigen Stellen im Gehirn ab.
Am nächsten Morgen sieht die Welt in der Regel dann schon ganz anders aus und die Geschehnisse des Tages zuvor belasten uns nicht mehr so stark. Oft fallen uns nun sogar einfache Lösungen für eventuelle Probleme ein. Wir sagen nicht umsonst "Erst mal eine Nacht drüber schlafen".

Manchmal nun, sind die Erlebnisse zu heftig, um in einer Nacht bearbeitet zu werden. Dann brauchen wir entweder länger, um den nötigen Abstand zu bekommen oder aber wir stecken sozusagen emotional an einer Sache fest. Unsere Amygdala befindet sich dann in einem ähnlichen Zustand, wie ein Computer der sich aufgehängt hat. Und wir haben einen sogenannten Post-Achievement-Streß (PAS).

Mit verschiedenen Kurzzeit-Therapiemethoden lassen sich solche PAS in wenigen Sitzungen gut auflösen. Meist spüren Sie schon nach der ersten Sitzung  eine deutliche Erleichterung. Selbst wenn die Erfahrungen schon viele Jahre zurückliegen, können sie auf diese Weise aufgelöst werden.

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint